Jetzt gemeinsam gegen Diabetes und unbeschwert Weihnachten feiern!

Am 14.11. fand der jährliche Welt-Diabetestag statt. Dieser Tag ist für viele Menschen ein Anlass, sich eingehender mit ihrer Erkrankung zu beschäftigen. Die Diagnose muss kein endgültiges Schicksal sein. Dank der Naturmedizin gibt es die Möglichkeit zur natürlichen Balance des Blutzuckers und somit zu einem angenehmeren, leichteren Leben.

Diabetes bleibt oft lange Zeit unbemerkt. Die möglichen Folgen wie Dialyse, Amputationen oder Erblindung sind dramatisch, ebenso das erhöhte Risiko für Krebs oder Demenz. Daher sollte unbedingt auf Frühwarnzeichen wie zunehmender Bauchumfang (für Frauen wird es ab ca. 88 cm und für Männer ab 102 cm gefährlich) oder erhöhte Triglyceridwerte im Blut geachtet werden.

Dies gilt für den gut beeinflussbaren Typ-2-Diabetes, gegen dessen Ursache – die Insulinresistenz – fast in jedem Stadium noch etwas getan werden kann. Der späte Autoimmun-Diabetes „LADA“ kann auch schlanke Menschen treffen, ist aber ebenfalls häufig noch positiv zu beeinflussen.

Bei Diabetes Typ 2 werden zusätzlich zu einer fettarmen, vitalstoffreichen und pflanzlichen Vollwertkost die Vitalpilze Coprinus und Maitake empfohlen. Falls bereits Durchblutungsstörungen bestehen, können diese durch die Heilpilze Auricularia und Reishi ergänzt werden. Schlanke Diabetiker benötigen dagegen oft eher die Vitalpilze ABM (Agaricus blazei murrill), Cordyceps und Coprinus.

Da jeder Mensch mit seinem Diabetes und seiner Vorgeschichte individuell ist, empfiehlt sich immer eine Beratung. Das Team von MykoTroph hat jahrzehntelange Erfahrung darin und unterstützt Sie gerne kostenfrei unter +49 40 334686-300