Junge Frau telefoniert zufrieden lächelnd mit Blick aus dem Fenster

Jeder Mensch ist einzigartig!

Unser erfahrenes Team berät Sie gerne ausführlich und kostenfrei in allen Fragen rund um Ihre Gesundheit:

Gesunder Schlaf

23. Januar 2021
Dr. Dorothee Bös et al.

Einschlaf- und Durchschlafstörungen

Immer mehr Menschen sind heute periodisch oder sogar dauerhaft von schlechtem Schlaf und Schlafmangel betroffen. Das hat massive Auswirkungen, schließlich kann der fehlende Schlaf ja nicht einfach nachgeholt werden. Meist stellen sich als Folge dann verminderte Leistungsfähigkeit, Konzentrationsstörungen, Reizbarkeit, Übererregung oder Unruhe ein. Nicht selten kommen auch negative Auswirkungen auf die Atmung, den Herzschlag, den Blutdruck oder den Hormonhaushalt hinzu.

Jetzt kostenlose Informationen zum Thema „Schlafstörungen“ freischalten

Frauenhände auf der Tastatur eines Laptops - auf dem Bildschirm ist eine Fachinformation zum Thema Schlaf zu sehen

Nachdem Sie das ausgefüllte Formular abgesendet haben, können Sie sich die Informationen sofort anschauen und erhalten zusätzlich eine Mail mit Dowloadlink.

Einflussfaktor Lebensstil

Die Erfahrung zeigt es immer wieder: Ein- und Durchschlafstörungen sind sehr eng mit unseren Lebensgewohnheiten verknüpft. So können der Konsum von Genussmitteln wie Koffein, Nikotin oder Alkohol, aber auch Bewegungsmangel oder ungesunde Ernährungsgewohnheiten unseren Schlaf stark beeinträchtigen. Die wichtigsten Ursachen für schlechten Schlaf sind jedoch Stress sowie durch Reizüberflutung hervorgerufene Nervosität. Beides führt dazu, dass wir kaum noch abschalten können. Das Gedankenkarussell dreht sich dann die ganze Nacht und an eine erholsame Nachtruhe ist nicht zu denken.

Wollen wir unsere Schlafqualität verbessern, ist es also immens wichtig, Stress zu reduzieren bzw. zu einem besseren Stressmanagement zu kommen und nervlich wieder belastbarer zu werden. Bei hartnäckigen Schlafstörungen kann auch eine Untersuchung des Schlafplatzes hinsichtlich baubiologischer oder ähnlicher Belastungen sinnvoll sein.

Natürliche Mittel für guten Schlaf

Sowohl der berühmte Vitalpilz Reishi als auch die aus dem indischen Ayurveda stammende Heilpflanze Ashwagandha – hierzulande auch unter den Bezeichnungen „Schlafbeere“ oder „indischer Ginseng“ bekannt – sind sogenannte Adaptogene. Wie alle Adaptogene zeichnen sie sich dadurch aus, dass sie unseren Organismus stärken, ihm mehr Energie und Vitalität verleihen und unsere Widerstandskraft gegenüber Stress verbessern. Insbesondere die Kombination von Reishi und Ashwagandha fördert so einen gesunden Schlaf und einen ausgeglichenen Schlaf-Wachrhythmus.

SIE HABEN NOCH FRAGEN?

Gerne nehmen wir uns Zeit für Sie. In unserer kostenfreien Beratung beantworten wir ganz individuell und persönlich alle Ihre Gesundheitsfragen unter:

Scroll to Top