Müdikgeit ist der Schmerz der Leber

Die Leber erfüllt umfassende Funktionen in unserem Organismus, sie ist an nahezu allen Stoffwechselprozessen beteiligt. Zu ihren wichtigsten Aufgaben gehört die Produktion, die Speicherung und die Entgiftung körpereigener und körperfremder Stoffe. So ist sie zum Beispiel für die Herstellung der Gallenflüssigkeit zuständig, steuert den Zucker-, den Fett- und den Eiweißstoffwechsel und wirkt außerdem regulierend auf das Immun- sowie auf das Hormonsystem ein.

Unser moderner Lebensstil behindert die Arbeit des Lebersystems

Umwelttoxine, Alkohol, zu fettreiches Essen, ständiger Stress, bakterielle und virale Infektionen, regelmäßiger Konsum von Genussmitteln, aber auch von Medikamenten schwächen die Leber und machen ihr die Arbeit schwer. Warnzeichen sind dann zum Beispiel Erschöpfung, Kopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden oder auch Allergien. Treten diese Symptome auf, sollte man immer an eine Leberbelastung denken und seine Leberwerte prüfen lassen.

Schützende und regenerierende Wirkung durch Heilpilze

Heilpilze wirken allgemein entgiftend, denn sie sind sehr reich an den für die Entschlackung und die Entgiftung unerlässlichen Enzymen. Ebenso sind sie von Natur aus reich an wertvollen Vitalstoffen. Sie enthalten unter anderem große Mengen an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Polysacchariden und Aminosäuren. Daher tragen sie generell zu einer allgemeinen Stärkung des Gesamtorganismus sowie einer Verbesserung des Wohlbefindens bei.

Die positive Wirkung der Heilpilze auf die Lebergesundheit erklärt sich unter anderem auch durch ihren hohen Gehalt an bitteren Inhaltsstoffen. Dazu gehören zum Beispiel die Diterpene, die Triterpene und die Steroide, die zur größten Klasse der Bitterstoffe gehören und in allen Heilpilzen vorkommen.

Reishi – Der Leberpilz

Vitalpilz Reishi
Vitalpilz Reishi

Der Reishi zeichnet sich unter allen Vitalpilzen durch die höchste Konzentration an Triterpenen aus und gilt als der wirkungsvollste Heilpilz für die Lebergesundheit. Bereits in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wurde seine wohltuende Wirkung auf unser zentrales Stoffwechsel- und Entgiftungsorgan beschrieben. Heute bestätigen zahlreiche wissenschaftliche Studien, dass der „Pilz des ewigen Lebens“ schützend, regenerierend und entgiftend auf die Leber wirkt und eine therapeutisch sinnvolle Unterstützung in der Behandlung von Hepatitis B sowie auch von Leberkrebs darstellt.

Shiitake – Das Lebertonikum

Der Shiitake ist nicht nur ein schmackhafter Speisepilz. Er ist außerdem ein beliebter Vitalpilz und bekannt als Leber-Tonikum. Seine Polyphenole bilden eine Art Schutzschild um die Leberzellen, was diese robuster macht. Mit Hilfe seines Lentinans schützt er die Leber auch vor viralen Angriffen. In Bezug auf den Stoffwechsel steht das enthaltene Eritadenin im Vordergrund, weil es sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirkt. Die Entgiftungsvorgänge in der Leber fördert der Shiitake, weil er die Ausscheidung von Nitrit fördert und damit die Entstehung der als krebserregend geltenden Nitrosamine hemmt.

Bitte Bitterstoffe nicht vergessen!

Artischocke

Die meisten Menschen mögen es gerne süß und salzig. Bittere Aromen werden dagegen häufig vermieden. Dabei sind Bitterstoffe für die Lebergesundheit und ebenso für die Galle ein wahrer Segen. Sie unterstützen die Leber bei ihrer Entgiftungsarbeit und wirken der Übersäuerung des Körpers entgegen indem sie die Bildung von Verdauungssäften anregen und den Gallensaft flüssig halten. Typische Beispiele für bitterstoffreiche Lebensmittel sind rote Blattsalate, Chicorée, Rucola und Löwenzahn ebenso wie Artischocke und Mariendistel.

Lassen Sie sich beraten!
Für alle Fragen rund um Ihre Gesundheit stehen wir Ihnen gerne und mit viel Zeit zur Verfügung. Sie erreichen uns montags bis freitags von 08:00 bis 18:00 Uhr unter unserer Servicenummer +49 40 334686-300.